Diese Webseite nutzt sogenannte Cookies, um bestimmte Funktionalitäten zur Verfügung zu stellen. Mit dem Besuch unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Stefan Halbscheffel

Malerei - Zeichnung - Projekte - Workshops

Stefan Halbscheffel

Nach Absolvierung der Schule mit Abitur studierte ich ab 1978 in Berlin an der Hochschule der Künste (jetzt Universität der Künste) Kunsterziehung und Werkerziehung.

shalbscheffelweb-webSchon während des Studiums gründete ich 1979 mit sieben weiteren Kollegen das Atelier Rheinstrasse, eine Ateliergemeinschaft, die eine Fabriketage in der Rheinstrasse in Steglitz bezog. Bereits nach wenigen Monaten wurde das Atelier mit nur sechs Mitgliedern weiter geführt und wir boten zur Finanzierung der Räume bald Mal- und Zeichenkurse an. 1983, nachdem die Kurse stetig erfolgreicher und der Platz in unserem Atelier knapper wurde, entschieden wir uns, weitere Räume in der Rheinstrasse anzumieten und ausschließlich für den Zweck des Betreibens einer privaten Malschule, jetzt erweitert um Druckgrafik (Siebdruck und Radierung), zu unterhalten. Gleichzeitig etablierten wir ein kleines Geschäft für Künstlerbedarf in unseren Räumen. Wir begannen dann allmählich unser Angebot zu erweitern und arbeiteten zeitgleich an der Entwicklung eines Studienganges. 1988 trat Erwin Leber in die Ateliergemeinschaft ein und wir konnten so Bildhauer-Kurse anbieten. Ebenfalls 1988 erweiterten wir die Räume erneut und waren dadurch in der Lage, ein umfangreiches Programm einschließlich dauerhaft zu nutzender Atelierplätze anzubieten. Ab diesem Zeitpunkt nannten wir die Institution Freie Kunstschule Berlin.

Mit der politischen Wende in Deutschland im November 1989 drohte durch die plötzlich exorbitant steigenden Mieten der Einrichtung das Aus. Wir bemühten uns daher um neue Räume und fanden 1990 im Stadtteil Prenzlauer Berg in der Lottumstrasse ein geeignetes Gebäude für die Einrichtung einer Schule für Bildende Kunst. Hier begannen wir nach zähen Kaufverhandlungen mit der Treuhand 1992 mit unserer Arbeit und konnten 1995 den Studiengang Freie Kunst und Projektstudium anbieten, ein in Deutschland einmaliger privater Studiengang. 2002 musste die Freie Kunstschule beendet werden und wir gründeten die Freie Akademie für Kunst Berlin. 2004 zog die Freie Akademie für Kunst in neue Räume in der Kopischstrasse in Kreuzberg, wo wir bis Anfang 2006 weiter arbeiteten.

arbeiten10-54-11-web arbeiten13-37-26-web arbeitsatmosphaere2

In einem Kurs an der FAKB Lottumstrasse
Während einer Prüfung an der FAKB
Während einer Prüfung im Studiengang an der FAKB

Ich selbst habe 1986 mein Studium mit dem Meisterschüler bei Professor Herbert Kaufmann und anschließend dem ersten Staatsexamen in Bildender Kunst und Werken abgeschlossen und mich daraufhin ganz der Entwicklung der Schule und vor allem des Studienganges und seiner Umsetzung gewidmet. In der gesamten Zeit war ich Dozent für Malerei, Zeichnen, Druckgrafik, habe zahlreiche Exkursionen durchgeführt und verschiedene Projekte geleitet. An den Anpassungen des Studienganges an die Erfordernisse der Schule war ich immer maßgeblich beteiligt. Ich habe außerdem die Schule als Direktor und später als Geschäftsführer geleitet und war über einen langen Zeitraum für die grafischen Produkte der Schule verantwortlich.

Seit 2006 bin ich als freier Dozent unter anderem für eigene Kurse und Workshops tätig und unterrichte in Bad Reichenhall an der Kunstakademie. Für die Kunstakademie Bad Reichenhall habe ich dort in den Jahren 2006-2008 den Studiengang für Malerei bei Professor Markus Lüpertz entwickelt. Dieser Studiengang wird mit den ersten Studenten im Februar 2009 beginnen.

Während der letzten zwei Jahre habe ich zudem das Internet-Portal www.kunstworkshops.de für Anbieter von Kunstworkshops, Kursen und anderen Veranstaltungen im Bereich der Bildenden Kunst aufgebaut, wo inzwischen fast einhundert verschiedene Institutionen ihre Angebote präsentieren.
Der Schwerpunkt meiner Arbeit liegt zur Zeit in der Entwicklung eines Online-Lernsystems zur Bildenden Kunst mit dem Namen Kunstakademie Online.

Ich lebe und arbeite in Brasilien und Deutschland.

Scroll to top